eic kyf msh nnz uhz tv nt
Fr, 16:01 Uhr
22.09.2023
Deutschlandwetter

Ein Hoch bringt wieder viel Sonne

Am Wochenende verdrängt Hoch ROSI die Regenwolken schon wieder. In der nächsten Woche kommt dann der Spätsommer zurück. Dabei spielt auch ein ehemaliger Hurrikan eine Rolle...



Zunächst erleben wir mal ein vergleichsweise kühles Wochenende. Schon die Nächte sind mit meist einstelligen Temperaturen ausgesprochen frisch, örtlich ist in einigen Mittelgebirgen sogar Bodenfrost möglich. Tagsüber werden meist 17 bis 20 Grad erreicht, nur regional ist auch etwas mehr drin.

Anzeige symplr
Dazu gibt es am Samstag in Alpennähe noch viele Wolken und letzten Regen, zwischen der Eifel und der Nordsee einzelne Schauer. Verbreitet ist es aber schon freundlich, und am Sonntag scheint nach Nebelauflösung dann überall recht lange die Sonne.

In der kommenden Woche dreht der Spätsommer zwischen Flensburg und Garmisch noch einmal auf. Hoch ROSI bringt uns mindestens von Montag bis Mittwoch fast an jedem Tag bis zu 12 Stunden Sonnenschein.

Für spätsommerliche Wärme mit Temperaturen bis 25 Grad und mehr sorgt dabei auch ein ehemaliger Wirbelsturm:

Ex-Hurrikan NIGEL bringt uns in der zweiten Wochenhälfte voraussichtlich wieder mehr Wolken und eventuell auch etwas Regen.

Altweibersommer kann weitergehen
Die genaue Entwicklung bleibt noch abzuwarten. Das Hoch hält nämlich weiterhin dagegen, sodass ein herbstlicher Wetterumschwung derzeit kaum in Sicht ist. Der Altweibersommer kann also durchaus in die Verlängerung gehen, selbst wenn der Temperaturtrend Anfang Oktober leicht nach unten zeigt.

Nur noch wenige Pollen in der Luft
Bei trockenem Wetter fliegen noch vereinzelt letzte Gräser- und Kräuterpollen. Die Mengen sind jedoch äußerst gering.

Auch Ambrosiapollen sind selbst im Osten und Süden des Landes kaum noch relevant.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr