nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Fr, 08:54 Uhr
09.02.2018
Neue Studie

Wer liegt in Thüringen ganz vorn?

Der thüringische Wartburgkreis ist in Sachen Wachstum und Jobs die wirtschaftlich stärkste Region in Thüringen und Sachsen, gefolgt von Jena und Dresden. Das ist das Ergebnis eines großen Vergleichstests aller 401 deutschen Landkreise und Regionen, den das Nachrichtenmagazin Focus in seiner aktuellen Ausgabe veröffentlicht...


Die Studie erstellte der renommierte Kölner Regionalforscher Wolfgang Steinle. Sein Team bewertete sämtliche 401 deutschen Regionen in fünf Kategorien. Bewertet wurden Wachstum und Jobs, Firmengründungen, Produktivität und Standortkosten, Einkommen und Attraktivität und schließlich die Lebensqualität.

Der Wartburgkreis belegt in der Kategorie Wachstum bundesweit einen hervorragenden 24. Platz. In der Kategorie Firmengründungen liegt die Stadt Leipzig bundesweit gar auf Platz 8. Bei der Lebensqualität punktet das thüringische Suhl mit dem bundesweiten Platz 38.

Dem Nachrichtenmagazin Focus zufolge zählen insbesondere die Bundesländer im Osten zu den Gewinnern des Regional-Rankings. In vielen Kreisen sei die Arbeitslosigkeit deutlich gesunken und dies sei inzwischen kein Effekt einer Abwanderung der Einwohner.

Hinter dem bundesweit Erstplatzierten, dem Landkreis München kamen das bayerische Ebersberg auf Platz 2, Tuttlingen (Baden-Württemberg) auf Platz 3, Erlangen-Höchstädt (Bayern auf Platz 4) und Rottweil (Baden-Württemberg) auf Platz 5. Den bundesweit letzten Platz belegt der Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

09.02.2018, 09.12 Uhr
N. Baxter | die Verlierer
sollte man aber vielleicht auch nennen.

Wenn sich dieser Artikel auf die von mir gefundene Studie im "Fokus Landkreis Ranking 2018" bezieht, sieht es für die landkreise MSH und KYF ehr schlecht aus, um nicht zusagen vernichtend...
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.