nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Do, 16:27 Uhr
01.02.2018
Digitrends 2018

Das erwartet uns

Das Jahr 2018 ist noch jung, dennoch können wir bereits von Ende 2017 bis heute einige wichtige Trends ableiten die man nicht verpassen sollte. Diese Trends spiegeln sich vor allem im digitalen Leben wieder, das immer wichtiger und interessanter wird. Mittlerweile sind viele Dinge vollkommen normal geworden, die man sich vor einigen Jahren noch nicht einmal hätte vorstellen können. Hier eine Übersicht dessen was uns 2018 noch erwarten wird...

App-App-Hurra

Das Smartphone ist ein ständiger Begleiter geworden, egal ob sich nun um eines der vielen Geräte mit Google´s Android Betriebssystem handelt, oder das Apple Pendant.

Man könnte sogar fast schon glauben das einige Menschen mit ihren Smartphones verschmolzen sind, so könnte man es zumindest glauben wenn man heute durch die Innenstädte wandert!

Alles ist mittlerweile vom Smartphone aus machbar. Egal ob es nun ein Rezept ist, das wir suchen, unsere Einkaufsliste die wir digital abarbeiten können, eine Pizza bestellen, die Heizung zuhause regeln, einen passenden Kühlschrank vorausgesetzt können wir auch von unterwegs einen Blick hinein werfen was noch alles drin ist, ja selbst das renommierteste online casino schweiz hat mittlerweile seine eigene App und ist mobil spielbar.

Alles wird zu einer App, alles kann man von unterwegs aus machen, selbst Kontoverwaltungen, Börsengeschäfte, Online Glücksspiel, Online TV und vieles andere ist jederzeit möglich. Noch mehr interessante Anwendungen wird es 2018 geben. Die Entwicklung wird keinen Halt machen und wir müssen damit rechnen unser komplettes Leben in Zukunft einem Google Account anvertrauen zu können…. Schöne Neue Welt

Digitale Spionage & Sicherheitsbewusstsein

Wie erst kürzlich bekannt geworden ist haben viele Handyspiele mittlerweile eine Software integriert die ständig ein offenes Mikrofon verursacht. Dieses Mikrofon soll TV Sendungen aufzeichnen und Werbespots kontrollieren. Mittels dieser Software die die Daten mit unseren Personendaten zusammen aufzeichnet wird später Werbung individualisiert. Der Nutzer selbst bekommt davon gar nichts mit. Im Prinzip wird man 24/7 von dieser Software abgehört und das schlimme ist, man hat auch noch selbst zugestimmt.

Apps bestimmen unser Leben (Foto: LoboStudioHamburg/pixabay.com)
Diese Meldung, genauso wie viele andere Meldungen die wir 2018 noch hören werden, werden das Sicherheitsbewusstsein stärken. Die Menschen werden 2018 beginnen sich deutlich mehr mit Themen wie digitaler Sicherheit beschäftigen.

Digitale Diskussionsthemen

Eigentlich könnte dieser Punkt genauso zum vorherigen passen, aber es gibt einige Themen über die wir in Zukunft noch mehr reden werden. Zum einen natürlich wie eben erwähnt die digitale Sicherheit, zum anderen natürlich die Netzneutralität. Erwähnt man dieses Wort sind erschreckend viele Menschen in unserem Umfeld mit diesem Wort überhaupt nicht vertraut. Als diejenigen die den ganzen Tag damit zu tun haben erschreckt uns das gewaltig.

Die Gesetze zur Netzneutralität garantieren derzeit noch das alle Daten im Internet gleich zu behandeln sind. Kippen diese Gesetze, wie zum Beispiel in den USA, können Anbieter in Zukunft willkürlich Datenströme verlangsamen oder gar komplett blockieren. Wie würde es ihnen zum Beispiel gefallen wenn sie nur noch 4,99,- für ihren Internetanschluss bezahlen müssen, dafür dann aber im Gegenzug nur noch 25 E-Mails im Monat schicken können, alles andere müssten sie dann extra bezahlen.

Beispiel: Youtube Nutzung: 1,99,- je angefangene Stunde, Social Media Komplettpaket: 24,99,- im Monat (für den Zugriff auf Facebook, Twitter und Co.) oder Online Gaming Services für 29,99,- für die Verbindung zu Spieleservern. Genauso könnten Anbieter dann Internetseiten blockieren die bei der Konkurrenz betrieben werden oder Geld von Seiten verlangen dafür das diese überhaupt durchgestellt werden. Das aus für die Meinungsfreiheit und für freie Informationen!
Dieses und andere Themen werden wir im kommenden Jahr sicherlich noch öfter hören.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.