nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Di, 13:04 Uhr
05.12.2017
Umfrage anlässlich des 48. Jugendwettbewerbs:

PC und Netz sind wichtigste Erfindungen

Für 14- bis 20-Jährige sind Computer und Internet die wichtigste Erfindung der Menschheit. Das ergibt eine repräsentative Umfrage von Kantar Emnid, die der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) anlässlich des 48. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ zum Thema „Erfindungen verändern unser Leben“ in Auftrag gegeben hat...

Grafik (Foto: BVR)
49 Prozent der befragten Bundesbürger platzieren Computer und Internet demnach auf Rang eins der wichtigsten Erfindungen. Auf den zweiten Platz schaffte es das Auto mit 29 Prozent der Stimmen und liegt damit weit vor der Jeans (acht Prozent), dem Smartphone (sieben Prozent) und dem Fernsehen (drei Prozent).

Ein Blick in die Differenzierung nach Altersgruppen verrät: Unter den 17- bis 18-Jährigen ist die Jeans zwar ebenfalls auf Platz drei, aber sogar für jeden fünften (19 Prozent) die wichtigste Erfindung weit vor dem Smartphone (vier Prozent). Bei den 19- bis 20-Jährigen hingegen rangiert das Smartphone mit zehn Prozent auf Platz drei und damit noch vor der Kulthose (drei Prozent).

Gefragt nach den Erfindungen, auf die am ehesten verzichtet werden könnte, belegt das Fernsehen im Zeitalter der Vernetzung mit 47 Prozent die Spitzenposition. Nur knapp jeder Zehnte (neun Prozent) würde auf Computer und Internet verzichten wollen. Dass Erfinder die Welt verbessern wollen, meinen 67 Prozent der Befragten, wenn es um die Frage geht, was Erfinder wohl am meisten motiviert. Reichtum (23 Prozent) und Berühmtheit (acht Prozent) spielen als Beweggründe für den Erfindergeist aus Sicht der Jugendlichen eine eher untergeordnete Rolle.

Noch bis zum 21. Februar 2018 können Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre am 48. Jugendwettbewerb zum Thema „Erfindungen verändern unser Leben“ teilnehmen und dabei in Quizfragen ihr Wissen unter Beweis stellen oder in Bildern und Kurzfilmen ihre kreativen, erfinderischen Ideen und Gedanken malen, zeichnen oder filmisch darstellen. Die Teilnahmeunterlagen sind bei den veranstaltenden Volksbanken und Raiffeisenbanken vor Ort erhältlich, wo die Beiträge auch eingereicht werden können. Kurzfilme können zusätzlich bis zum 21. Februar 2018 auf das Videoportal www.jugendcreativ-video.de hochgeladen werden. Neben der Schirmherrin, Fernsehmoderatorin Shary Reeves, unterstützen Schauspieler Florian Bartholomäi, Nachwuchsschauspielerin Harriet Herbig-Matten und der Physiker, Hochschullehrer und Nobelpreisträger Professor Dr. Theodor Wolfgang Hänsch die 48. Wettbewerbsrunde.

Daten der Umfrage

Befragt wurden 507 Bundesbürgerinnen und Bundesbürger im Alter von 14 bis 20 Jahren im Zeitraum von Mitte September bis Ende Oktober 2017. Durchgeführt wurde die Umfrage anlässlich des 48. Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ im Auftrag des BVR vom Institut Kantar Emnid.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.