nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Mo, 12:07 Uhr
04.12.2017
Das Wetter - heute, morgen, übermorgen

Teilweise sonnige Abschnitte

Heute Mittag sowie im weiteren Tagesverlauf ziehen bei meist starker Bewölkung wiederholt Schauer von Nordwesten vorüber. Die Schneefallgrenze liegt bei 600 m. Für die höheren Lagen wird weiterer Neuschnee mit Mengen zwischen 5 und örtlich 15 cm erwartet...

Wetterbild (Foto: Angelo Glashagel)
Der mäßige und böige Wind weht aus West bis Nordwest und verursacht im Mittelgebirge örtlich Schneeverwehungen. Die Höchstwerte der Temperatur liegen zwischen 2 und 5, im Bergland zwischen -1 und 3 Grad. In der Nacht zum Dienstag ist es dicht bewölkt und es regnet immer wieder, in der zweiten Nachthälfte verbreitet und länger anhaltend. Die Schneefallgrenze steigt von anfangs 600 m auf 800 m an. 5 cm bis 10 cm Neuschnee sind wahrscheinlich. Es weht mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Die Tiefstwerte der Temperatur, die eingangs der Nacht auftreten, liegen zwischen 3 und 1, im Bergland zwischen 1 und -2 Grad. Im Nachtverlauf steigt die Temperatur allmählich auf Werte zwischen 3 und 6 Grad, im Bergland auf -0 bis 3 Grad an.

Am Dienstag ist es stark bewölkt bis bedeckt und es fällt zeitweise Regen, nur in den Kammlagen noch Schnee, teils sogar Schneeregen. Die Temperatur erreicht im Tagesverlauf 5 bis 8, im Bergland 0 bis 5 Grad. Der Wind aus West bis Südwest weht mäßig und böig. In der Nacht zum Mittwoch werden die Niederschläge seltener, aber nur
vorübergehend lockert die Bewölkung auf. Mit 5 bis 3, im Bergland bis -1 Grad, gehen die Temperaturen kaum zurück. Der Wind weht weiterhin böig aus West.

Am Mittwoch zeigen sich neben ausgedehnten Wolkenfeldern auch kurze sonnige Abschnitte. Es bleibt niederschlagsfrei. Bei mäßigem Südwestwind werden Maxima zwischen 5 und 8, im Bergland zwischen 0 und 5 Grad erwartet. In der Nacht zum Donnerstag lockert die Wolkendecke verbreitet auf, so dass es meist gering bewölkt bis klar sein wird. Niederschlag fällt nicht. Der südliche Wind weht schwach und die Temperatur sinkt auf 3 bis 0, im Bergland auf 0 bis -2 Grad ab.

Am Donnerstag wechseln sich wolkige und sonnige Abschnitte ab. Erst im Verlauf der zweiten Tageshälfte kommt von Westen eine geschlossene Wolkendecke auf, die zum Abend in den westlichen Landesteilen etwas Regen bringt. Bei mäßigem bis frischem und böigem Südwestwind werden Tageshöchstwerte von 6 bis 9, im Bergland von 1 bis 6 Grad erreicht. In den Kammlagen treten Sturmböen auf. In der Nacht zum Freitag überquert das Niederschlagsband die Region von West nach Ost. Die Schneefallgrenze sinkt dabei auf 600 m. Die Minima liegen zwischen 4 und 2, im Bergland zwischen 2 und -1 Grad. Der Südwestwind weht weiterhin mäßig und böig. Auf dem Kamm kommt es zu Sturmböen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.